Struktur

Der Malkasten wurde im Jahr 1848 gegründet und ist somit einer der ältesten Künstlervereine in Deutschland sein (ausführliche Geschichte s. Festschrift »150 Jahre Künstlerverein Malkasten«, im Büro erhältlich).

Im Besitz des Künstlerverein Malkasten sind das Jacobihaus mit Gesellschaftsräumen und Archiv, das Hentrichgebäude mit dem großen Theatersaal, dem Künstlerkeller und dem Restaurant und Bar, sowie der unter Denkmalschutz stehende Malkastenpark. Im Park befindet sich eine Reihe von renovierungsbedürftigen Anbauten und der Kunstraum Parkhaus.

Das Büro des Künstlerverein Malkasten ist werktags von 9 Uhr bis 17 Uhr geöffnet und befindet sich in der 1. Etage des Jacobihauses. Unsere Mitarbeiterinnen Sabine Siegmund (Verwaltung, Buchhaltung) und Tatjana Zschirnt (Ausstellung, Veranstaltung, Mitglieder) stehen Ihnen gerne für weitere Informationen zur Verfügung.

Die Vermietung des gesamtes Objektes obliegt der Weinkellerei Malkasten GmbH, eine 100%ige Tochter des Künstlerverein Malkasten. Der Geschäftsführer der Weinkellerei Malkasten GmbH ist Thomas Wicher. Für Raumanfragen steht Ihnen die Mitarbeiterin Jeannette Bierschenk unter 0211.35 14 70 zur Verfügung.

Die gastronomischen Räume sind seit 2016 an die Lido Gastronomie GmbH & Co.KG verpachtet. Restaurant und Bar Lido Malkasten haben täglich von 12 Uhr – 01 Uhr geöffnet. Reservierungen können unter 0211.35 58 93 84 erfolgen.

Der Künstlerverein hat ca. 280 ordentliche Mitglieder (Künstlerinnen und Künstler) und ca.170 außerordentliche Mitglieder (Freunde und Förderer) sowie 5 Ehrenmitglieder. (Stand 2018)

Die Mitglieder wählen alle zwei Jahre den Vorstand und den Wirtschaftsbeirat. Die Aufgaben der Mitgliederversammlung, des ehrenamtlichen Vorstandes und des Wirtschaftsbeirates lesen Sie in der Satzung.

An den Dienstagabenden ist das Jacobihaus für die Mitglieder des Künstlervereins und ihre Gäsete reserviert. Dieser Mitgliederabend dient dem Gespräch und Austausch der Kolleginnen und Kollegen, einschließlich der außerordentlichen Mitglieder und den kunst- und kulturinteressierten Bürgerinnen und Bürger der Landeshauptstadt Düsseldorf.
In allen Räumlichkeiten wird im zwei bis drei Monatsrhythmus Kunst gezeigt; da der Malkasten keine klassischen Ausstellungsräume besitzt, sind dieses eher ‚raumbezogene Hängungen’.

Außerdem werden regelmäßig Veranstaltungen zu kunst- und kulturpolitischen Fragen, das heißt zu den Entwicklungen und Entscheidungen von Museen, Kunstvereinen, zur Kulturpolitik von Stadt und Land aber auch des Bundes sind Programm und werden nach Aktualität durchgeführt.
Die Debatte der Künstlerinnen und Künstler untereinander aber auch das Gespräch nach draußen mit Bürgern, Politikern, Galeristen und Kulturschaffenden, ist ein Hauptanliegen des Malkasten und sollte sich stetig weiterentwickeln. Veranstaltungen und Programme werden den Mitgliedern über entsprechende Programmübersichten und Einladungskarten zugestellt.Die Facebook Seite Künstlerverein Malkasten wird stets aktulisiert.
Wir hoffen, dass sich der Künstlerverein Malkasten weiterhin als zentraler Ort für eine lebendige künstlerische Auseinandersetzung zeigt.

Der Verein verfolgt gemeinnützige Zwecke, das heißt Spendenquittungen für das Finanzamt können ausgestellt werden.

Der Vorstand arbeitet ehrenamtlich, d.h. alle Aktivitäten können nur durchgeführt werden, sofern die organisatorischen, finanziellen und personellen Möglichkeiten zu ihrer Durchführung gegeben sind.

Mitgliederbereich

Im Migliederbereich finden die Mitglieder des Künstlervereins u.a. Dokumente, Protokolle oder andere Dokumente. Für den Mitgliederbereich benötigen Sie ein Passwort. Das erhalten Sie im Büro.

Mitgliederbereich

Vorstand

Die Mitglieder wählen alle zwei Jahre den Vorstand und den Wirtschaftsbeirat (Aufgaben der Mitgliederversammlung, des Vorstandes und des Wirtschaftsbeirates s. Satzung).

Den Vorstand bilden (05/2018):
Robert Hartmann (1. Vorsitzender)
Katja Stuke (2. Vorsitzende)
Michael Kortländer
Dr. Johannes auf der Lake
Marie Ogoshi
Melanie Richter
Dr. Susanne Ristow
Dr. Matthias Wetterau (Justiziar)
Thomas Wündrich (Gartenvogt)
Dr. Thilo Hiersig (Hausvogt)
Michael Schäfer (Schatzmeister)

Wirtschaftsbeirat
Gisela Johanne Fuchs (1. Vorsitzende)
Wilhelm Knevels (Stellvertretender Vorsitzender)
Manfred Morgenstern
Thomas Wicher
Wolfgang Damberg

Möchten Sie Mitglied im Künstlerverein Malkasten werden?

Sie brauchen 2 Bürgen aus der Künstlermitgliedschaft des Malkasten.
Das Antragsformular senden Sie an:

Künstlerverein Malkasten
Büro
Jacobistr. 6a
40211 Düsseldorf

Die Mitgliederbeiträge belaufen sich pro Jahr für:
Studierende: EUR 15
ordentliche Mitglieder: EUR 90
Kulturbeitrag kleines Format: EUR 15
außerordentliche Mitglieder: EUR 195

Antrag Mitgliedschaft
Antrag außerordentliche Mitgliedschaft
Antrag Firmenmitgliedschaft

Einladungskarte »Tanz auf dem Vulkan« Chr. Westermeier, D. Poller 2018

Geschichte und Leitbild

Der Malkasten wurde im Jahr 1848 gegründet und ist somit einer der ältesten Künstlervereine in Deutschland sein (ausführliche Geschichte s. Festschrift »150 Jahre Künstlerverein Malkasten«, im Büro erhältlich). Im Besitz des Künstlerverein Malkasten sind das Jacobihaus mit Gesellschaftsräumen und Archiv, das Hentrichgebäude mit dem großen Theatersaal, dem Künstlerkeller und dem Restaurant und Bar, sowie der unter Denkmalschutz stehende Malkastenpark. Im Park befindet der Gartenpavillion, eine Reihe von renovierungsbedürftigen Anbauten und der Kunstraum Parkhaus.

Der Künstlerverein Malkasten ist als gemeinnütziger Traditionsverein einer seit 1848 währenden Zusammengehörigkeit von Bildender Kunst, Denkmalpflege, Naturnähe und Geselligkeit verpflichtet. Zu seinen Mitgliedern gehören ebenso Künstler, wie an diesen Themenbereichen und an der Lokalgeschichte interessierte Menschen.
Der Verein lebt davon, dass er sowohl ordentliche Künstlermitglieder, als auch außerordentliche Mitglieder (Freunde & Förderer) in seinen Reihen hat.
Zweck des Vereins ist Förderung der Kunst (durch Veranstaltungen auf den Gebieten der bildenden Kunst, Musik, Literatur, Bühnenkunst, Architektur und Medien u.v.a.m.). Der Verein dient dem Beisammensein und dem Gespräch im Sinne der Malkastentradition. Es gibt viele Mitglieder, die seit langer Zeit für Kontinuität sorgen, aber auch eine große Anzahl von engagierten jüngeren Mitgliedern, die zeigen, dass der KVM der Zukunft zugewandt ist und neue Ideen begrüßt. In den vergangenen Jahrzehnten mussten enorme wirtschaftliche und bürokratische Herausforderungen gemeistert werden, um den Malkastenpark zu restaurieren und die Nutzung des vereinseigenen Gebäudebesitzes sicherzustellen. Diese Bemühungen waren dringend notwendig zur Schaffung künftiger Perspektiven, nicht nur für die Mitglieder, sondern auch für die gesamte Düsseldorfer Künstlerschaft und Besucher.
Der Malkasten ist und war nie ein klassischer Ausstellungsverein, in dem die Mitglieder ein Recht auf das Ausstellen haben. Durch die kostenfreie Bereitstellung der Gebäude, der Vitrinen, der Parkanlage und des Parkhauses, in denen regelmäßig frei kuratierte Ausstellungen von Künstlern ohne notwendige Vereinszugehörigkeit stattfanden, wurden dennoch schon viele Künstler direkt oder indirekt in ihrem Schaffen vom Künstlerverein Malkasten gefördert.

Grundsätzlich geht es nicht um die wirtschaftliche, sondern um die ideelle Förderung der Kunst. Langfristig geht es dem Verein um den Erhalt des Standortes und des dazugehörigen Parks für künftige Generationen von Künstlermitgliedern und allen Liebhabern des Malkastens. Mittelfristig wird neben einer Reihe von anderen Dialogmodellen und Kooperationen an der Schaffung eines neu zu errichtenden Ausstellungsraumes auf dem Terrain des Malkastens zur Verbesserung des Dialoges zwischen Vereinsmitgliedern, Düsseldorfer Künstlerschaft und Öffentlichkeit gearbeitet. Direkte Ziele sind die Pflege explizit persönlicher Kontakte und offener Dialoge zu Kunst und Gesellschaft.
Voraussetzung für eine Aufnahme im Malkasten ist daher die engagierte und konstruktive Bereitschaft, sich für die beschriebenen Belange des Vereines einzusetzen oder zumindest die bewusste Identifikation mit den o.g. Werten und Zielen des KVM.