Skip to main content

Rotunde im Hentrichhaus

Anne Schülke

Nothing

Die erste Version des Videos Nothing entstand im Sommer 2021: Drei junge Menschen trugen helle Kleidung, bewegten sich mit Plexiglasschalen durch einen Raum und begegneten einander. Der Ton basiert auf einer rhythmischen Sequenz von Detlef Klepsch und Anne Schülkes Stimme. Das Video knüpft an die Tradition des Experimentalfilms und popkulturelle Elemente wie das Musikvideo an. Im November 2021 war die Arbeit Teil ihrer Ausstellung Nothing, kuratiert von Roman Zheleznyak, in den Rottstr5 Kunsthallen in Bochum. Ein Jahr später erweiterte Schülke das Video für eine Vorführung im Salon des Amateurs in Düsseldorf um einen Text. Die Erweiterung ist ein manifestartiger Text mit Bezug zu Herman Melvilles Erzählung Bartelby: Anstatt zu zögern und sich zu verweigern, fordert der Text zum Handeln auf.

Anne Schülke, 2022, HD-Video, 6:49, stereo. Ton: Detlef Klepsch, Performance: Lara Condercuri, Hani Mehdizadeh, Ji-Hun Park, Kamera: Taj Irzhavsky. Produktion, Text, Schnitt: Anne Schülke.

Öffnungszeiten Hentrichhaus: Mo–So, 12–21 Uhr

Archiv 2023