Gründung

Am 4. Juli 2012 wurde die »Stiftung Malkasten« von der Bezirksregierung Düsseldorf als gemeinnützige Stiftung anerkannt. Um ein Zeichen des »Aufbruchs in die Zukunft« zu setzen, wurde die Stiftung auf Initiative des seit 1848 bestehenden Künstlerverein Malkasten gegründet.

Die Stiftung verfolgt das Ziel, den Künstlerverein Malkasten bei dem Erhalt seiner denkmalgeschützten Gebäude und des historischen Jacobigartens zu unterstützen und damit seine Unabhängigkeit zu bewahren. In diesem Sinn sollen ebenfalls die Ausstellungen und Veranstaltungen des KVM, als Ort der Begegnung, des Diskurses und der Geselligkeit gefördert werden.
Die Stiftung Malkasten bemüht sich somit, vor dem Hintergrund dieser einzigartigen Tradition des KVM, die Bürger in Düsseldorf davon zu überzeugen, dass die Zukunft des Künstlervereins durch Zustiftungen und Spenden gesichert werden kann.

 

Kontakt

Jacobistraße 6a
40211 Düsseldorf

Tel: +49 211 17 12 97 81
info@stiftung-malkasten.de

Konto

Stiftung Malkasten
Stadtsparkasse Düsseldorf
DE47 3005 0110 1006 4182 12

Zweck

Ziel der Stiftung ist es, den Malkasten auch in Zukunft, als zentralen Sammelpunkt des kulturellen Lebens, als Ort an dem Künstler und Bürger einen geselligen und toleranten Austausch in Düsseldorf pflegen können, zu bewahren.

Mit ihrem Anliegen sieht sich die Stiftung auch in der Tradition des Freundeskreises um den Philosophen F. H. Jacobi (1743-1819), der, gegen Endes des 18. Jahrhunderts, hier einen bedeutenden Treffpunkt für Dichter und Denker, wie J. W. von Goethe, J. G.Herder, A. und W. von Humboldt, unterhielt. Im Sinne dieser Tradition wird die Stiftung Malkasten Gesprächsforen, Empfänge und gesellschaftliche Begegnungen pflegen, um kulturinteressierte Bürger für ihre Ziele zu gewinnen.

Somit wendet sich die Stiftung Malkasten an die Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt, da wir nicht darauf vertrauen können, dass dauerhaft in ausreichender Höhe öffentliche Mittel bereitgestellt werden können und baut darauf, dass viele uns mit Zustiftungen und Zuwendungen unterstützen werden.

Helfen Sie sich und uns, diesen Ort der Geschichte und der Kunst zu bewahren.

Dekoration zur Redoute „Die Pempelmuse; Balla, Pinsel und mal Blau“ im Theatersaal, 1969

 

Der historische Kronleuchter – extra für den Theatersaal von Walter Schmieg im Jahr 1964 entworfen – ist ein einzigartiges Stück und wurde nach 30jähriger Verbannung umfassend renoviert. Auch wurden die rund einhundert Kugelbirnchen mit modernster LED Technik versehen.
Die Restaurierung dieses Unikates ist das erste Projekt, welches im Jahr 2018  durch die Stiftung Malkasten ermöglicht wurde. Damit ist der Künstlerverein Malkasten seinem Ziel „Erhalt seiner Gebäude und Einrichtungen“ ein Stück weit gerecht geworden.